Haunebu und andere Spinnereien

Seit dem zweiten Weltkrieg halten sich hartnäckig Gerüchte und dubiose Geschichten über UFO-Flotten der Nazis, die mit bis zu 40.000km/h durch die Luft pfeilten und von keinem Radar der Welt erfasst werden konnten => Die Reichsflugscheiben

Der Mythos Reichsflugscheibe, auch Haunebu genannt, könnte bereits aus deutschen Experimenten mit den sogenannten „Nurflüglern“ zum Ende des Zweiten Weltkriegs entstanden sein. Belegt ist unter anderem die Existenz  eines Flugzeugs mit kreisrunder Tragfläche, dessen Startversuche im Februar 1944 allerdings nur zu kurzem Abheben und raschem Absturz führten. Anfang der 60er Jahre versuchten sich kanadische Flugzeugtechniker am Bau eines flachen Fluggeräts, doch auch dieser Versuch zeigte, dass die Untertassen-Form für ein Fluggerät mehr als nur suboptimal ist.

Doch dank der äußerst wirksamen Propaganda-Maschinerie der Nazis kursierten schnell Gerüchte über UFO-Sichtungen an der Themse und über eine geheime Flotte an Flucht-UFOs, die Hitler und seine engsten Vertrauten nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in einen geheimen Bunker in der Antarktis bringen sollten, der als „Neu-Schwabenland“ bezeichnet wurde. Manche dubiosen Quellen sprechen gar von einer geheimen Antriebsquelle, die dafür gesorgt haben soll, dass Hitler mittels einer seiner Flugscheiben auf den Mond geflüchtet sein soll, wo er auf den besten Zeitpunkt für seine Rache wartet.

Und weil nicht nur die Nazis wussten, dass diese Gerüchte völliger Blödsinn waren und immer noch sind, wird die völlige Abwesenheit jeglicher Papiere, Konstruktionszeichnungen oder Prototypen damit erklärt, dass sämtliche Unterlagen von den Alliierten zerstört wurden beziehungsweise bis heute unter Verschluss gehalten werden.

Natürlich handelt es sich dabei um Mythen und Legenden, die jeglicher Realität entbehren, und doch beschäftigen sich bis heute viele UFO-Freaks, Holocaust-Leugner, Neo-Nazis und Verschwörungstheoretiker auf der ganzen Welt mit dem Mythos Reichsflugscheibe.

Wierus

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Haunebu und andere Spinnereien

  1. YoungtimerBlog schreibt:

    Whow – ich bin ja ein erklärter Sammler abstruser Verschwörungstheorien – aber die ist mir neu.

  2. Klemens schreibt:

    Die Geschichte kannte ich noch gar nicht. Klingt fast so, als würde es aus Otto Basils „Wenn das der Führer wüsste“ kommen. Abstrus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s