Meharis Enkel, der Travec Tecdrah 1.5TTi

Mitte nächsten Jahres werden wir Geländewagenfreaks wohl Zeugen der Geburt einer neuen Marke! Der langjährige deutsche Autozulieferer Travec bringt ein eigenes Fahrzeug auf den Markt, den Tecdrah 1.5 TTi. Ok, über den Namen könnte man sich noch einmal den Kopf zerbrechen, das Fahrzeug ansich ist jedoch einen zweiten Blick wert.

Auch wenn die Optik mehr verspricht, handelt es sich beim Tecdrah nicht um einen Geländewagen. Die technische Basis (90PS Diesel-Motor, Sechsganggetriebe, pseudopermanenter Allradantrieb) stammt vom Dacia Duster, an Vorder- wie auch Hinterachse sind die Räder einzeln aufgehängt und Untersetzungsgetriebe ist keines an Bord. Doch laut der vollmundigen Ankündigung des Herstellers will der Tecdrah auch gar kein Geländewagen sein, sondern die Vorteile eines Kleinwagens wie geringes Gewicht, niedrigen Verbrauch und günstige Einstiegspreise mit der Robustheit eines Geländewagens verbinden. Nachfolgend ein Blick in den Innenraum des Tecdrah, baugleich mit dem Dacia Duster:

Trotz seiner stattlichen Größe (Länge 4,20m, Breite 1,80m) wiegt der legitime Nachfolger vom Citroen Mehari lediglich 1000 Kilogramm. Möglich gemacht wird dieses Kampfgewicht durch eine Karosseriebauweise nach Rennwagenmanier. Ein verzinkter Zentralrahmen wird mit Karosserieteilen aus ABS-Kunststoff beplankt, der aus bis zu 70% recyceltem Material besteht. So soll sich eine Karosseriehaltbarkeit von 25 Jahren unter härtesten Bedingungen realisieren lassen. Das ist eine Ansage, die Frage ist nur, ob die Technik so lange mitspielt.

Auch wenn der Hersteller Travec es als Qualitätsmerkmal sieht, dass 80% der Bauteile von europäischen Zulieferern stammen und die Technik aus dem Renault-Regal kommt bleibt abzuwarten, inwiefern sich die Lebsndauer der Technik mit jener der Karosserie messen lässt. Dank des konkurrenzlos geringen Gewichts soll sich laut Hersteller ein Durchschnittsverbrauch von 5,3 Liter Diesel auf 100km ausgehen.

Seine Weltpremiere feierte der Travec Tecdrah auf der IAA in Frankfurt, eine Markteinführung ist für Mitte 2012 vorgesehen. Laut Travec soll der Tecdrah 1,5TTi für unter 18.000 Euro zu haben sein, weitere Versionen (Pick-Up, Fünftürer etc.) seien geplant. Das könnte spannend werden!

Wierus

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Autos, Geländewagen, Neuwagen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Meharis Enkel, der Travec Tecdrah 1.5TTi

  1. Alltagsklassiker schreibt:

    Bei so einem „Funmobil“ hätte ich auch gerne einen nagelnden Diesel verbaut…. *kopfschüttel*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s