Ein Ur-Quattro fürs kleine Budget…

Kerniges Röhren beim Beschleunigen, bassiges Blubbern aus dem Auspuff an der Ampel, vier permanent angetriebene Räder, eine leichte und kompakte Coupe-Karosserie ohne Schnickschnack und ein puristisch-nüchterner Innenraum im typischen Flair der 80er Jahre. Das Erfolgsgeheimnis des Ur-quattro von Audi.

In den 70ern eher durch Zufall entwickelt (Die Geschichte vom Iltis, der am Polarkreis alle Fronttriebler abgehängt hat, kennt heute wohl jeder Autoliebhaber.), ab 1980 als Rallye-Homologationsfahrzeug  angeboten und überraschend erfolgreich bis 1991 produziert, fungiert der Ur-quattro immer noch als Imageträger für die Marke Audi und ist untrennbar auch mit dem Namen Walter Röhrl verbunden. Leider bewegen sie die Preise für gute Ur-quattro, nur echt mit kleinem Q 😉 , mittlerweile auf beängstigend hohem Niveau. Unter 20.000 Euro spielt sich nichts mehr ab, so manch größenwahnsinniger Besitzer versucht sogar, deutlich mehr als 30.000 Euro für seinen Wagen zu bekommen.

Also bleibt nur der Blick auf verwandte Modelle wie das Audi Coupe quattro mit Saugmotor und schmalen Kotflügeln. Doch beim Blick auf Youngtimer-Preislisten und Fahrzeug-Inserate im Internet folgt die Ernüchterung. Mittelmäßige Coupe Quattro mit Kilometerständen, die der Entfernung zwischen Erde und Mond entsprechen, werden zu Preisen zwischen 5.000 und 9.000 Euro gehandelt, peinliche Aufkleber wie „The Audi-Touch“ oder „Wörthersee 2004, Ich war dabei!“ inklusive. So schön erhaltene und originale Exemplare wie das Beispielfahrzeug auf den Fotos unten sind leider die absolute Ausnahme und nur noch um fünfstellige Eurobeträge zu haben. Wenn überhaupt.

Selbst gut erhaltene Exemplare der Audi 80 Quattro 5E genannten Limousine mit der Technik des Coupes (5-Zylinder mit 136 PS, Quattro mit Sperren) bewegen sich mittlerweile in preislichen Sphären, die dem damaligen Neupreis sehr nahe kommen. Wie so oft ist die Limousine mittlerweile deutlich rarer als das Coupe, was sich auch in den Preisen wiederspiegelt. Das sehr gut erhaltene 1983er Beispielmodell mit geringer Kilometerleistung und ausschließlich Sommerbetrieb auf den Fotos unten soll 16.300 Euro kosten. Ein sehr stolzer Preis, beispielhaft für die Aufwertung ziviler Modelle im Fahrwasser des Ur-quattro-Hypes!

So, genug Herumgerede, jetzt wirds endlich konkret! Was will ich euch damit eigentlich mitteilen…

Ich hab schon seit Jahren Lust auf einen Youngtimer, der beim Beschleunigen kernig röhrt, dessen Auspuff an der Ampel bassig blubbert, den vier permanent angetriebene Räder wie auf Schienen durch die Kurven ziehen, hab Lust auf eine leichte und kompakte Coupe-Karosserie ohne Schnickschnack und auf einen puristisch-nüchternen Innenraum im typischen Flair der 80er Jahre. „Was, geht er jetzt unter die Audi-Besitzer?“, werdet ihr euch fragen, aber ich kann euch beruhigen. 😉

Es gibt einen Wagen, der die klassischen Attribute der oben genannten Fahrzeuge in sich vereint, das Ganze jedoch ohne Quattro-Preishype und Wörthersee-Mief: den Subaru Leone Turismo 1.8 GL FullTime-AWD!

Ok, ich geb es ja zu, mein Exemplar auf dem Foto oben sieht noch etwas traurig aus, doch Potential ist definitiv vorhanden. Coupe, Boxermotor, permanenter Allrad, 80er-Jahre-Styling at it´s best. Wenn VW den Turismo gebaut hätte, würden die Freaks hierzulande Schlange stehen.

Als Motor wird der unzerstörbare EA82 1.8 Liter-Boxer mit Vergaser herhalten, der seine 90PS über ein Fünfgang-Getriebe mit permanentem Allradantrieb und manuell per Schalter im Innenraum sperrbaren Mitteldifferential auf alle 4 Räder schickt. Bis zum Frühling 2012 soll er fertig sein, ich werde von den Fortschritten sporadisch berichten. Ich freu mich!

Wierus

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Autos, Youngtimer abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Ein Ur-Quattro fürs kleine Budget…

  1. Alex schreibt:

    …… die 1,8 Turbo Maschine (100 kW) wäre interessanter…..

  2. Kai schreibt:

    Permanent-Allrad im Vergaser? Die Kombination kenne ich nicht, vorm Wagen steht doch ein Turbo-Auspuff..
    Aber die 5-Lochradaufnahme ist interessant, was ist da eingebaut worden um den umzurüsten?

  3. Alex schreibt:

    stimmt – kenn ich auch nicht – non-turbo mit full time

    …..und 5-Loch????

  4. Kai schreibt:

    Non-Turbo mit permanent Allrad gabs aber in Europa, das waren aber Sondermodelle mit Einspritzmotor, der Hubertus z.B.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s