Mad Max von Goisern

Selten aber doch passiert es mir, dass ich bei meinen regelmäßigen Streifzügen durch heimische Gebrauchtwagenbörsen auf Kisten stoße, die mich ratlos zurücklassen. Gestern war es wieder mal soweit! Dem dezenten Hinweis „Nissan Patrol 6×6“ folgend, hab ich folgendes entdeckt:

Boah! Ein sechsrädriges Safari-Monster aus Bad Goisern, vorbereitet für die nahende (?) Apokalypse, das auch einem Angriff der Killerzombies (Es gilt die Unschuldsvermutung!) standhält. Für den großen Auftritt beim Goiserer Jodel-Frühschoppen ist sowieso gesorgt. Die Optik der Kiste wäre schon interessant genug, doch noch bemerkenswerter macht sie der Text im Verkaufsinserat:

„Das Auto wurde 1984 aus einem kurzen Nissan Patrol der ersten Serie aufgebaut. Die Spezialkonstruktion ist typisiert und zulassungsfähig. Die Achsen lassen sich einzeln schalten und sperren. Nach Einbau eines Turboladers mit Ladeluftkühlung steht ausreichend Leistung zur Verfügung. Das Auto wurde von einem erfindungsreichen Nissanhändler gebaut mit der Absicht eine kleine Serie zu produzieren. Nach anfänglichem Interesse von Nissan verlief das Projekt leider im Sand. Zur Zeit befindet sich das Auto in der Privatsammlung des Erbauers mit etlichen anderen Raritäten. Dieses Auto ist ein Unikat und ein absolutes Stück Zeitgeschichte. Die Geländeeigenschaften sind phänomenal. Besichtigung ist nach Absprache jederzeit möglich. Der Erbauer des Autos wird dann genaue Einblicke in die Technik des 6×6 geben.

Typisiert und damit zulassungsfähig! Damit war nicht zu rechnen. Ohne das Fahrzeug gesehen zu haben beschleicht mich das Gefühl, dass es sich dabei nicht um eine windig zusammengeschraubte Bastelbude handelt. Einzeln sperrbare Achsen, der Turbo-Umbau und die Typisierung sprechen für eine professionelle Herangehensweise.

So ein Auto preislich einzuschätzen dürfte beinahe unmöglich sein, daher gibts von mir auch kein Kommentar zu den aufgerufenen 28.500 Euro. Listenpreis gibts keinen und mit einem herkömmlichen Patrol K160 ist er nur sehr eingeschränkt vergleichbar, daher wird der erzielbare Verkaufspreis wohl jener Betrag sein, den ein ernsthafter Interessent zu zahlen bereit ist.

Irgendwie passend, dass ein solcher Dino gerade im Salzkammergut auftaucht…

Lukas

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Autos, Geländewagen, Youngtimer abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s