Unterflur extrem

Bei der sogenannten Unterflur-Bauweise, vor allem bei LKWs und Bussen eingesetzt, sitzt der Motor des Fahrzeugs innerhalb des Rahmens, hinter der Kabine. Dadurch ergibt sich eine bessere Raumausnutzung in der Fahrerkabine und eine geringere Fahrzeughöhe. Soweit die Theorie. In der Praxis gibts da ein paar sehr spannende Umbauten und Einzelstücke.

Das berühmteste Exemplar ist wohl der nur mehr im Nachbau existente Mercedes-Benz Renntransporter:

DSCN1978

Gebaut Mitte der 1950er Jahre, der Motor aus dem legendären 300SL Flügeltürer und bei Bedarf bis zu 170 km/h schnell. Leider wurde das Original 1967 verschrottet, der Nachbau lässt sich aber im Werksmuseum in Stuttgart bestaunen. Eine meiner absoluten Lieblings-Benze!

Noch skurriler mutet aber dieser DAF LKW-Transporter aus Holland an:

Unbenannt

Das Ding ist nichts für Fahrer mit Platzangst! Um insgesamt vier LKWs transportieren zu können, ohne Probleme mit der Fahrzeughöhe zu bekommen, musste die Fahrerkabine einfach ganz nach unten wandern. Mich würde interessieren, wie man da einsteigt, welche Platzverhältnisse man darin vorfindet und ob sich irgendjemand Gedanken um die passive Sicherheit bei einem Crash gemacht hat…

Lukas

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Autos, Youngtimer abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s