Youngtimer-Marktbericht III: Buick Park Avenue

Die neue Serie “Youngtimer-Marktbericht” soll euch in losen Abständen aktuelle Geschehnisse und/oder Veränderungen am heimischen Markt für Liebhaberautos aufzeigen und Interessenten über die momentane Marktlage informieren.

In der dritten Folge dreht sich alles um ein kleines Outing meinerseits. Ja, ich geb es zu, ich steh schon lange auf den Buick Park Avenue II (1990 – 1996). In größeren Städten kann es auch hierzulande passieren, dass man noch einen fahren sieht. Schließlich wurde er einige Jahre lang ganz offiziell und in nennenswerter Zahl nach Österreich importiert.

autowp_ru_buick_park_avenue_22

Doch wie steht es 18 Jahre nach Produktionseinstellung um das ehrwürdige Schlachtschiff? Dank problemloser Technik, recht gutem Rostschutz und treusorgenden Erstbesitzern haben gar nicht so wenige Exemplare überlebt, es tauchen immer wieder welche in den gängigen Börsen auf. Von unter 1.500 Euro für Fünfthand-Gurken ohne Pickerl bis zu aufgerufenen 10.000 Euro für gepflegte Exemplare aus größenwahnsinnigem Vorbesitz ist alles möglich.

Park Ave 1

park ave 2

Mittlerweile dürfte der Zeitpunkt gekommen sein, wo gepflegte und realistisch gepreiste Exemplare in Sammlerhände wechseln. Den billigen Park Ave steht ein Schicksal als Letzthand-Gurke eines Harley-Fahrers oder als Schlachtwagen bevor. Die Zahl der überlebenden Stück wird sich nicht mehr nennenswert verringern. Apropos realistischer Preis. Einen nennenswerten Markt gibt es für den Buick nicht, sein Wert dürfte in gepflegtem Zustand so zwischen 4000 und 6000 Euro liegen. Dann muss aber auch alles passen.

park ave 3

Der Buick Park Avenue der zweiten Generation war der letzte echte US-Straßenkreuzer, der hierzulande ganz offiziell käuflich zu erwerben war. Mit Chromstoßstangen, mächtiger Außenlänge und herrlicher Zigarren-Lounge-Atmosphäre im Innenraum. Gemütlich, komfortabel, optisch sehr stilvoll und dabei auch noch richtig cool. Ich hoffe, der kleine Kreis an Liebhabern kümmert sich gut um die verbliebenen Schlachtschiffe. Zumindest so lange, bis ich auch einen habe. 😉 Wer ein gepflegtes Exemplar aus seriöser Hand findet, sollte zuschlagen.

Buick Park Avenue II (1990 – 1996): Verfügbarkeit **°°°; Preisentwicklung **°°°; Bekanntheitsgrad *°°°°

Über Lukas

Mit Herz und Hirn - immer hinterm Lenkrad und am Puls der Straße.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Autos, Österreich, Youngtimer abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Youngtimer-Marktbericht III: Buick Park Avenue

  1. Pingback: No Business like Show Business… | The way of drive…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s