Sexy Rexy

Eine interessante Neuigkeit der letzten Woche, die niemand so recht wahrgenommen hat, dient als Inspiration für diesen Artikel. Der älteste südkoreanische Autohersteller SsangYong möchte nach zahlreichen Besitzerwechseln und heimischer On-Off-Marktpräsenz 2017 in den US-amerikanischen Markt starten. Und zwar unter neuem Namen und mit einem neuen Emblem.

Das aktuelle Flaggschiff des Traditionsherstellers (Ja, richtig gelesen!) ist wiedermal der Rexton, aufgrund seines gelungenen Design von Italdesign-Giugiaro S.p.A. auch „Sexy Rexy“ genannt. 😉

SsangYong Rexton W

Rexton W

Wiedermal deshalb, weil der Rexton nicht gerade als Neuheit durchgeht. Den auf dem Leiterrahmen des altehrwürdigen SsangYong Musso basierenden Geländewagen gibts nämlich schon seit 2003, präsentiert wurde er schon 2001 auf der IAA in Frankfurt. Anfänglich noch mit starrer Achse hinten, zuschaltbarem Allradantrieb samt Untersetzung und Motoren (2.9 Liter Turbodiesel, 3.2 Liter R6 Benziner) von Mercedes-Benz unter der Haube.

SsangYong Rexton Xdi

Rexton

Die Geschichte des elegant-individuellen Rexton spiegelt auch das Auf und Ab der südkoreanischen Offroad-Marke SsangYong wieder. Ein paar Jahren gab es sie als Daewoo, dann wieder als Ssangyong. Aber fast immer mit unterschiedlichen Emblemen, unterschiedlichen Händlernetzen und in unterschiedlichen Evolutionsstufen. Zwischenzeitlich gab es Modelle mit Einzelradaufhängung rundum und Permanentem Allradantrieb. Dann wieder nicht. Der „270 Xdi“ genannte 2,7 Liter Commonrail-Turbodiesel-Motor, der übrigens NICHT ident mit dem 270er CDI von Mercedes-Benz ist, hilft dem Raumwunder auf die Sprünge und zu kurzem Verkaufserfolg.

Ab 2006 gibt´s ein Facelift, das den Rexton zum Rexton II macht. Optisch ein wenig anders, der 2,7 Liter-Diesel ein wenig erstarkt und neue Materialien im Innenraum. Mit dem Rexton II gibts schon wiedermal bergab für SsangYong. Wohl auch wegen dem Händler-Chaos.

Rexton II

Rexton II

So tröpfelt er einige Jahre in homöopathischen Dosen auf den heimischen Markt und spielt keinerlei Rolle mehr in Europa. Wann habt ihr das letzte Mal einen Rexton II gesehen?

Seit etwa einem Jahr blüht der alte Haudegen wieder auf, unter dem Namen Rexton W. Was das „W“ bedeutet? Sagt ihr´s mir. Optisch wiedermal ein wenig dem momentanen Geschmack angepasst und der alte Fünfzylinder  gegen einen 2 Liter Vierzylinder-Diesel ersetzt. Mit 30 PS weniger als der alte 2,7 Liter Xdi im Rexton II, aber angeblich reicht´s schon.

Rexton W

Rexton W I

Der Rexton W wird wohl genauso ein Misserfolg werden wie seine Vorgänger und die anderen SsangYong-Modelle. Verdient hat er´s nicht. Hatte er noch nie.

Lukas

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Autos, Österreich, Geländewagen, Neuwagen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sexy Rexy

  1. David Frank Castle schreibt:

    Der Grill des Rexton II sieht auffallend nach Raubkopie aus. Und zwar von einem der älteren Mercedesse ab dem 190er.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s