8 Quadratmeter Individualität

Samstag vormittag, irgendwo in Österreich. Ein etwas heruntergekommener älterer Herr poliert Steine auf einem kleinen Tisch, daneben sitzt sein Terrier und bellt. Visavis dröhnt fragwürdige Technomusik aus einem alten Golf, in dem ein kahlrasierter Springerstiefelträger am Beifahrersitz herumbastelt. Zwei Reihen weiter wird gerade ein alter Corolla lautstark an zwei Rumänen verschachert, die mit ihrem (?) 740d die Durchfahrt blockieren.

DSCN2232

Ja, auch ich bin jetzt „stolzer“ Garagenmieter und damit Teil dieses Milieus. Wobei ich die Garagen nur dazu benutze, um Autos wettergeschützt und halbwegs sicher abzustellen. Und damit einer Minderheit angehöre. Nur wenige Wochen reichen, um mitzubekommen, was sich da zwischen den Reihen hässlicher Betongaragen abspielt.

Da werden von einem Mieter im großen Stil Autos in den Export verschachert. Wahrscheinlich vervielfacht er sich so sein Arbeitslosengeld. Ein paar junge Bubis benutzen „ihre“ Garage als zweites Wohnzimmer. Komplett eingerichtet mit Couch, VW-Fahnen an der Wand, Stereoanlage und Playstation. Auch als Werkstatt oder Lagerraum für alles Mögliche und Unmögliche müssen die Garagen herhalten. Und in einigen wenigen steht sogar ein Auto drin.

Lukas

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Youngtimer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s