Wolf im Schafspelz

Aufgepasst, der Geschichten-Onkel hat etwas zu erzählen: Vor einiger Zeit, ich cruise gerade recht zügig übers Alpl, holt mich ein alter W123er Benz mit Wiener Nummer ein. Ochsenaugen, 70er-Jahre-Erbengrün. Pensis auf Sommerfrische. Süß. Dann ein kurzer Blick auf den Tacho und plötzlich ist meine Verwunderung groß. Es geht ordentlich bergauf, ich fahr fast 100, viel schneller geht es trotz 150 PS nicht mehr. Weil -> steil. Bei der ersten Geraden, immer noch steil, setzt der W123 zum Überholen an und zieht mühelos vorbei. Am Heck steht 220D. Hmmm… „Das kanns aber nicht sein!“ war mein erster Gedanke, daher geht´s hier und heute um Wölfe im Schafspelz. Autos, die nicht schnell aussehen, aber ordentlich marschieren.

Mazda 6 MPS 4

Och, ein Mazda 6 Stufenheck. Wahrscheinlich ein 121 PS Diesel oder der 120 Ps „starke“ 1.8i. Opa on Tour. Blinker setzen, ausscheren und… Nichts und! Der unscheinbare Mazda 6 verschwindet gen Horizont, an ein Überholen ist nicht zu denken. So oder so ähnlich ist es wohl schon zahlreichen Audi- und BMW-Fahrern ergangen, die noch nie etwas vom Mazda 6 MPS gehört haben. Mit serienmäßig 260 PS und permanentem Allrad unterm unscheinbar eleganten Blech ist er das Paradebeispiel für einen Wolf im Schafspelz. Vom Tuner gibts für relativ wenig Geld über 300 Pferde und wer dann noch „1.8i“ auf den Heckdeckel klebt, ist wirklich ein cooler Hund.

Saab_9-3_SportCombi_2.8_Turbo_V6_Aero_Vorfacelift_front

Grauer Pensionisten-Sedan, schwarzer Familienkombi. So richtig bieder, der Saab 9³. Für Marken-Freaks aufgrund der GM-Basis keine Option, für Vertreter zu ausgefallen, für Angeber zu unscheinbar. Aber als 2.8 Turbo V6 Aero eine Kampfansage an alle Drängler und Möchtegern-Überholspurkönige. Denn mit serienmäßigen 280 PS auf der Vorderachse müsste ganz schön was weitergehen. Zumindest gradeaus und bei trockenem Asphalt. 😉 Nullaufhundert in 6,2 Sekunden, abgeregelte 250 km/h. Und an Durchzug fehlt es ihm bestimmt auch nicht. Wenn sich im Innenraum nicht so viele Opel-Bedienelemente wiederfinden würden, wäre so ein 9³ ja eine Überlegung wert. Eventuell auch als 2.0T mit 210 PS. Nicht so eine Granate wie der 2.8 Turbo, aber flott genug. Für verwunderte Blicke bei verblasenen Premium-Piloten reicht der auch.

3e8c921c0ef7f9ae807ec489ddcd83d3

Prof. Dr. S. auf Sonntagsausflug im Volvo S70. Der vermeintliche Zweiliter mit 126 PS brummelt gemütlich über die Landstraße. Der Fahrer trägt Sakko und Hut, der Volvo ein „Komm gut heim“-Polsterl auf der Hutablage und den „Lions“-Aufkleber. Zwoliter mit 126 Pferden? Denkste! Der Volvo S70R schaut nur aus wie Oberstudienrats Liebling. Dank 2,3 Liter Fünfzylinder-Turbo mit 250 PS und Sperrdifferential an der Vorderachse geht das Ding deutlich besser als man denkt. Der standfeste Motor streut angeblich deutlich nach oben, mit einigen kleinen Tricks ist die 300 PS Schallmauer schnell geknackt.

autowp.ru_mazda_3_mps_27

Noch so ein Mazda? Klar, aus einem ganz einfachen Grund. Es kennt hierzulande einfach niemand die MPS-Modelle. Gab es ja nicht lang, mittlerweile schon wieder gar nicht mehr. Daher verwundert es auch nicht, dass dieser Mazda3 so verwundert. 😉 Was aussieht wie der klassische Zweitwagen, mit dem Mama die Kinder zur Schule bringt, hat 260 PS und ein Sperrdifferential zu bieten. Damals war der Mazda3 MPS einer der stärksten Serien-Fronttriebler der Welt. Diese Technik jetzt im grauen Mazda3 mit Stufenheck. Das wär´s… 😉

Und was war das jetzt für ein W123? Ein 60 PS „starker“ 220D ganz sicher nicht. Nach dem Klang zu urteilen ein Benziner. Vielleicht ein 280E? Oder ein Umbau mit einer modernen Maschine unter der Haube? Ich weiß es bis heute nicht!

Lukas

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Autos abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wolf im Schafspelz

  1. Den 3er MPS durfte ich auch schon mal bewegen, echt faszinierend wie der abgeht und dabei doch recht dezent ist. Viel dezenter als so mancher im Hinterhof gepimpter Möchtegernsportler aus Wolfsburg.

  2. Kai schreibt:

    Wir hatten mal nen Legacy SuperStation als Twinturbo mit 280PS. Spoilerfrei. nur erkennbar an der Hutze auf der Motorhaube 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s