Oldtimermesse Tulln 2016

Ein Wochenende Mitte Mai, es ist wieder Oldtimermesse in Tulln. Wie jedes Jahr. Natürlich war ich auch heuer wieder dort. Aber nicht alleine, sondern in Begleitung eines Tulln-Newbies.

DSCN4351

Ich war schon oft dort, kenne die Messe und viele ihrer Besucher. Daher hat es mich heuer besonders interessiert, wie ein Neuling Österreichs größte Messe für klassische Fahrzeuge wahrnimmt.

Wobei heuer vielleicht nicht der beste Zeitpunkt war, um einzusteigen. Denn mit Sonderschauen wie „20 Jahre Mercedes-Benz SLK“ oder insgesamt 7 Stück Citroen AX in unterschiedlichsten Kompostierungszuständen hat sich nicht nur der Newbie die Frage gestellt, wo da jetzt die Oldtimer seien. Wobei auch ich den SLK maximal an der Schwelle zum Youngtimer sehe, wenn überhaupt.

DSC00981

Aber neben so manchem Fehlgriff gabs neben den üblichen Verdächtigen auch heuer wieder ein paar ganz herausragende Fahrzeuge, die es wert waren, bewundert zu werden.

Etwa der Steyr aus den 1930er Jahren von Radio Reiss aus Graz, der bis in the 1960er Jahre inklusive Megaphon-Mann auf dem Dach (und angeblich auch einem Anhänger) unterwegs war und jetzt nach langem Schlaf in einem Stadl wieder aufgetaucht ist.

DSC00942 DSC00944

Für mich das Highlight der Messe. Ein irre cooles Einzelstück und ein Zeitzeuge aus den 1930er Jahren. Toll!

Auch ganz groß: Der Rover Jet 1 R. Ein Nachbau des ersten von einer Gasturbine betriebenen Fahrzeugs. Gebaut von einem jungen Mann aus dem Tullnerfeld, der mit herausragender Detailtreue und grandiosen technischen Lösungen ein Auto auf die Beine gestellt hat, das seines gleichen sucht.

DSC00962 DSC00963

Toll auch immer der Stand von Ernst Bernsteiner alias Mr. Disastercars, der heuer einen verunfallten Lamborghini Urraco als Blickfang präsentierte. Nach dem Feindkontakt mit einem Traktor samt Mähwerk schaut er ganz schön traurig aus.

DSC00958

Bemerkenswert auch der Lindner Porsche-Lookalike aus der DDR, der perfekt restauriert die Blicke auf sich zieht.

DSC00957 DSC00959

Vor allem wenn man bedenkt, dass er vor wenigen Jahren noch so ausgesehen hat:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und so war es auch heuer wieder gut, dort gewesen zu sein. Nicht nur wegen der oben gezeigten Highlights, aber auch deshalb.

Und wie hat´s dem Tulln-Neuling gefallen? Eigentlich ganz gut, auch wenn er sich wohl über weite Strecken etwas mehr erwartet hat. Weniger Mercedes SLK, weniger Citroen AX. Und mehr seltene Young- und Oldtimer fernab des Mainstreams.

Lukas

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Autos, Österreich, Youngtimer abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Oldtimermesse Tulln 2016

  1. Pingback: Oldtimermesse Tulln 2017 – -Warum eigentlich? | The way of drive…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s