Blick über den Tellerrand extrem: Thwaites Dumper

Wenn der Bauarbeiter nach Feierabend den Schlüssel stecken lässt, dann hat der Motor-Journalist was zu erzählen…

Beziehungsweise was zu fahren. Nämlich den Alldrive-1-Tonne-Hi-Tip-Dumper von Thwaites. Den was?

Ui, ungewohnt…

Das Ding ist mit einer Tonne Nutzlast der kleinste Muldenkipper mit Knicklenkung des britischen Baumaschinenherstellers Thwaites. „Alldrive“ weil Allradantrieb und „Hi-Tip“, weil sich die Mulde nicht nur nach vorne kippen, sondern auch auf knapp 2 Meter Höhe anheben lässt. Was ihn schrecklich praktisch macht, wenn Erde oder Bauschutt auf engen Grundstücken transportiert werden soll.

Was ihn aber auch schrecklich spaßig macht. Eben dann, wenn zufällig der Schlüssel steckt und grad keiner herschaut. Anfangs überwiegt aber noch die Überforderung hinterm Steuer. Die Knicklenkung ist irrsinnig ungewohnt. Das Ding fährt und reagiert völlig anders, als man es von herkömmlichen Gefährten mit lenkbaren Vorderrädern kennt. Der Knopf am Lenkrad ist in jeder Kurve Gold wert.

Nimm doch den Knopf, du Depp!

Armaturentechnisch hält sich die Info in Grenzen – Es gibt genau nichts. Sogar für die Tankanzeige muss der Fahrersitz nach hinten gekippt werden. Der überraschend leise und kultivierte Dreizylinder-Dieselmotor von Yanmar aus Japan liefert heiße 21,4 PS und 66,4 Nm Drehmoment. Ja, das sind Kommas, die gehören da hin!

Aber die Leistung eines Brezelkäfers leicht locker aus, das Ding zieht selbst mit einer Tonne Nutzlast wie ein Bulle. Zumindest bis zur Vmax von 12 km/h, dann ist wieder Schluss. Pedal gibt´s übrigens genau eines. Das Gas. Gehst du vom Gas, steht das Ding. Da vermisst du keine Bremse. Fast wie beim BMW i3. Federung gibt´s übrigens auch keine und du vermisst sie auch nicht. Die Ballonreifen hüpfen mit dir über jede Unebenheit, dass es nur so eine Freude ist.

Es gibt sogar einen Beckengurt und einen Überrollbügel, der sich am Heck aufklappen lässt. Macht auf unebenem Terrain auch durchaus Sinn, der kleine Thwaites ist nämlich nur knapp einen Meter und elf Zentimeter schmal. Und damit genau so kippelig wie es sich liest. Schrägfahrten sind verboten, beladen erst recht. Und wer mit einer Tonne Nutzlast an Bord zu stark einlenkt, wird auch abgeworfen.

To make a long story short: Der Thwaites Dumper ist eine Riesengaudi. Wenn man damit spielen darf. Aber Hochachtung vor jenen, die damit tagein-tagaus auf der Baustelle hart arbeiten. Da kann man dann schon einmal vergessen, den Schlüssel abzuziehen. 😉

Lukas

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Autos, Österreich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s