So gelingt die Eintragung als „Historisches KFZ“ – Pro & Contra

Natürlich tauchen auch immer wieder kritische Fragen auf, wenn es um die „Eintragung als Historisches KFZ“ geht. Wozu das alles und warum soll ich mir diese Paragraphenreiterei  überhaupt antun?

Die Vorteile:

  • Nur alle zwei Jahre zum Pickerl (§57a-Überprüfung). Meist fahren klassische Automobile nur wenige Kilometer im Jahr, da reicht es, alle zwei Jahre eine Überprüfung zu machen.
  • Die meisten Oldtimer-Versicherungen in Österreich legen Wert darauf, um das Fahrzeug umfangreich zu versichern. Mit einer solchen Eintragung werden Teil- und Vollkasko-Polizzen möglich. Sprich ein Verlust des Fahrzeugs durch Diebstahl, Brand oder Unfall mit Fahrerflucht ist genauso versicherbar wie Hagel- und Wildschäden oder Vandalismus. Diese Kasko-Angebote für Oldtimer sind im Gegensatz zu „normalen“ PKWs auch überraschend günstig.
  • Auf der ÖAMTC-Homepage findet sich folgender Punkt:

Die Abgasvorschriften werden laufend strenger, immer mehr Städte verhängen Fahrverbote für nicht abgasarme Fahrzeuge. Damit man auch in Zukunft in diese Zonen einfahren kann, ist die Typisierung als „Historisches Fahrzeug“ erforderlich.

Die Nachteile:

  • Ein PKW, der als „Historisches KFZ“ eingetragen wurde, darf nur an maximal 120 Tagen im Jahr genutzt werden. Damit fällt die ganzjährige Nutzung im Alltag weg.
  • Über die Nutzung des Fahrzeuges ist ein Fahrtenbuch zu führen und auf Verlangen auch der Behörde vorzulegen. Bei der §57a-Überprüfung ist dieses Fahrtenbuch auch vorzuzeigen.
  • Für die meisten Oldtimer-Versicherungen muss ein Alltagsauto und eine Garage nachgewiesen werden.

Und meinen ganz persönlichen Beweggrund, den alten Haudegen zum „vom Gesetzgeber anerkannten Oldtimer“ zu machen, möchte ich euch auch nicht vorenthalten:

Mir ist es wichtig, allen Kritikern, die dem Pajero seinen Klassiker-Status absprechen, eines auszuwischen. Es erfüllt mich mit diebischer Freude und vergnüglichem Trotz, es allen zu beweisen, dass auch der Mitsubishi Pajero ein „Historisch erhaltenswertes KFZ“ ist!

Sobald alle Papiere bei mir eingetroffen sind, sobald alle Eintragungen schwarz auf Weiß vor mir liegen und sobald die ganze Geschichte samt Eintragung im Zulassungsschein durch ist, gibt´s den letzten Teil. Meine ganz persönliche Meinung und Einschätzung zu diesem Prozedere.

Lukas

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Autos, Österreich, Geländewagen, Youngtimer abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s