Das Lieblingsauto von Harry Fuss

Was haben der Österreichische Schauspieler Prof. Harry Fuss (1913-1996) und der Autor eures Lieblings-Blogs gemeinsam? Außer dem spießigen Erscheinungsbild und der Vorliebe für Hans Moser-Filme?  Die Liebe zu einem Automobil!

Das Objekt der Begierde: Der Toyota Corona  2000 Mk II.

Wobei er in Österreich anfangs, also ab Modelljahr 1973, gar nicht so heißen durfte. In den ersten Prospekten von Toyota Frey wird er als „Toyota 2000“ geführt, später auch als „Toyota 2000 Mk II“. Erst nach einem knappen Jahr taucht er dann als „Corona 2000 Mark II“ auf. Übrigens parallel zum „Corona 1900 Mark II“ und dem „Corona 1700 Mark II Combi“ angeboten. Die wiederum einer völlig anderen Baureihe entstammen. 😉

Wie in den ersten Jahren nach Import-Start üblich, wurden alle drei Karosserieversionen (Limousine, Hardtop-Coupe und Kombi) importiert. Alle drei mit dem 2 Liter Benziner mit 105 DIN-PS unter der Haube. Aber nur noch der Kombi mit den damals üblichen Blattfedern an der Hinterachse. Limousine und Coupe sorgen mit Schraubenfedern für mehr Komfort, wie es sich für eine Baureihe der gehobenen Mittelklasse auch geziemt. Das gefiel selbst einem der „profiliertesten Wiener Schauspielern“!

Kein Wunder. Das Ding sieht auch heute immer noch grandios aus, gefällt durch eine zeittypisch schwungvolle Linienführung und blickt sympathisch und gut gelaunt in die Welt hinaus. Und es wäre natürlich nicht Toyota, wenn nicht zu fast jedem Modelljahr neue Radzierkappen, geringfügig unterschiedliche Kühlergrills oder anders gestaltete Armaturen für Verwirrung sorgen würden.

Und doch gab´s nur ein wirklich großes Facelift. Zum Modelljahr 1975, also 2 1/2 Jahre nach Markteinführung, änderte sich vor allem die Front des damals wiederum „Toyota Mark II 2000“ genannten Modells deutlich. Weniger schwungvolle Stoßstangen und eine „Knudsen“-Nase sollten ihn wohl gefälliger machen und in Richtung Zeitgeist stemmen.

Höchst subjektiv muss ich gestehen, dass mir die frühe Version mit dem lachenden Gesicht besser gefällt. Auch am Heck gabs deutliche Veränderungen, der konkave Heckabschluss der frühen Jahre darf ab 1975 als deutlich abgemildert gelten. Grundsätzlich schafft es das Facelift aber trotzdem nicht, meine Faszination für dieses Modell zu mildern.

Wieder eine Gemeinsamkeit mit Harry Fuss. 😉

Lukas

Über Lukas

Mit Herz und Hirn - immer hinterm Lenkrad und am Puls der Straße.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Autos, Österreich, Youngtimer abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s