Cool Again!

Ich hab wieder einen Gastartikel für euch. Der heimische Szene-Insider Christian F., der die heurige Auto e Moto d´Epoca in Padua für uns besucht hat, bringt noch eine interessante Geschichte aus Norditalien mit.

Range Rover: Der Großvater aller SUV ist wieder Kult.

Plötzlich war es vor ein paar Jahren wieder cool, vor den feinen Clubs in der Londoner Innenstadt nicht mit einem neuen, sondern mit einem alten Range Rover vorzufahren. Der Trend ist irgendwann über den Ärmelkanal auf den Kontinent geschwappt und nun werden auch hier alle zweitürigen Range Rover hervorgeholt und zum Posen restauriert.

 

Es gibt aber kaum noch Fahrzeuge, die in ihrem Leben nicht geschunden wurden. Spätestens nach ein oder zwei Verkäufen mussten sie ordentlich herhalten. So wie auch mein ehemaliger 1975er in der Farbe Sahara Dust, der zum Anhänger ziehen angeschafft wurde.

Solche Strapazen sind Grund dafür, dass es so gut wie keine Autos im Originalzustand gibt. Technisch und karosseriemäßig wurde – mehr oder weniger professionell – an jedem herumgedoktert. Am Ende waren sie alle irgendwie zusammengeschustert und wurden so lange wie möglich am Leben gehalten.

Will man heute ein solches Fahrzeug in Topzustand haben, muss es in der Regel restauriert werden. Die Spezialbetriebe dafür sprießen aus dem Boden. Wie es geht, zeigt Land Rover Classic mit dem „Range Rover Reborn“-Programm: Anfang 2017 wurde der erste vollrestaurierte Zweitürer präsentiert: Ein 1978er in Bahama Gold wurde nach Werksspezifikationen und nur mit Originalteilen aufgebaut. Nur der Preis war etwas happig: rund 160.000 Euro. Zum Vergleich: Weniger als 160.000 kostete 1970 der Range in Österreich. In Schilling.

Will jemand einen alten Range Rover restauriert haben, geht es aber auch etwas billiger als bei den Spezialisten in Browns Lane in Coventry: Auf der Auto e Moto d‘ Epoca in Padua waren gleich zwei Firmen, die ihre Arbeit an Autos in halbfertigem Zustand hergezeigt haben. Die Fahrzeuge waren total gestrippt. Man konnte sehen, dass jedes Blech und jede Schraube neu beziehungsweise überarbeitet waren. Eine extrem saubere Arbeit!

Bei diesen Anbietern geht es bei 75.000 Euro los. Je nach Ausstattung mit Klima, Servo, 5-Gang- oder Automatikgetriebe und vielleicht echtem Leder wird es mehr, und man erreicht die 100.000 Euro Grenze. Der Unterschied zu Land Rover Classic ist – so die Profis – keiner: „Wir verwenden dieselben Ersatzteile, denn wir haben die gleichen Zulieferer“, so ein Mitarbeiter von British Garage in San Fior nördlich von Venedig. Es gibt also durchaus Alternativen zur Werksrestaurierung. 

Das Geschäft mit den Neuaufbauten boomt: Die Betriebe kaufen jeden zweitürigen Range in Europa. Egal in welchem Zustand, denn er wird sowieso voll restauriert. Hauptsache die Papiere stimmen. 

Was kostet der Spaß einen NICHT frisch voll restaurierten Ur-Range Rover mit zwei Türen zu kaufen? Für einen guten Zweitürer muss man mittlerweile mit rund 30.000 Euro rechnen. Es geht aber auch günstiger: Ich kenne jemanden, der seinen Range um insgesamt 15.000 Euro gekauft und in viel Eigenregie restauriert hat. Der Wagen sieht nicht nur klasse aus, sondern fährt und funktioniert auch sehr gut. Der Traum vom Großvater aller SUV kann also auch zum Preis eines VW Polo erlebt werden.

C.F.

Über Lukas

Mit Herz und Hirn - immer hinterm Lenkrad und am Puls der Straße.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Autos, Geländewagen, Youngtimer abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s