Zu Besuch in Zuffenhausen

Wenn man schon im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart ist, muss man tapfer sein und sich auch noch auf den Weg nach Zuffenhausen machen. Hilft ja nichts. Schließlich opfert man sich für seine Leser ja regelrecht auf. 😉

Das Porsche-Museum ist naturgemäß kleiner und, zumindest im Inneren, architektonisch nicht so spektakulär wie der Betonklotz vom Daimler. Auch das Publikum ist ein Anderes. Waren beim Stern viele Familien, asiatische Reisegruppen und auch zahlreiche Frauen am Start, wird Porsche auch in Sachen Besucher seinem Marken-Image gerecht. Die Stichworte „Silberrücken“ und „Teenager-Fanboys“ treffen es ganz gut. 😉

Neben den Serienmodellen liegt der Fokus natürlich auch auf der Renngeschichte der Zuffenhausener. Wer verschiedene Versionen des legendären 917 sehen will, kommt genauso auf seine Kosten wie euer Lieblings-Autor, der sich doch eher zu den Opi-Autos hingezogen fühlt…

Das nenn ich mal Kontrast!

Mein Highlight und der Held der gleichnamigen Sonderausstellung ist aber die sehr prominente „Nummer 57„. Ein 901, der im Rahmen der RTL2-Dokusoap „Der Trödeltrupp“ in einer Garage im tiefsten Brandenburg entdeckt, von Porsche gekauft und dann aufwendig und doch behutsam restauriert wurde.

Bis 08. April können er und zahlreiche ersetzte Originalteile noch bewundert werden. Enttäuschend nur: Er gibt keine Autogramme. 😉

Lukas

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Autos, Youngtimer, Zeitreisen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s