Blick ins Archiv 1: Internet-Fundstücke

Für den heutigen Beitrag hab ich das erste Mal mein Archiv geöffnet und ein paar interessante, skurrile und teilweise auch ultra-rare Fotos herausgesucht, die ich meinen geschätzten Lesern und Abonnenten nicht vorenthalten möchte. Teils gibts Anekdoten und Geschichten dazu, bei so manchen Bildern kann ich leider nicht mit Infos dienen. Wenn jemand mehr drüber weiß => ich freu mich über fachkundige Kommentare! 😉

Als Einstieg hab ich zwei Bilder von Daihatsu gefunden. Von der Toyota-Tochter gabs in den 70er und frühen 80er Jahren eine Reihe an Elektro- und Hybridprototypen. Auf dem ersten Bild ist der Charmant EV zu sehen, auf dem zweiten Bild der Charmant Hybrid der zweiten Generation, angetrieben mittels eines 550ccm Zweizylinder-Motors und unterstützt durch zwei kleine Elektromotoren. Während der Fahrt wurden die Akkus vom Verbrennungsmotor geladen, bei starkem Beschleunigen fuhr der Charmant Hybrid mit der Kraft der drei Herzen.

Das nächste Bild aus meinem Archiv zeigt den Steirischen Landeshauptmann Mag. Franz Voves von der SPÖ in den frühen 70er Jahren vor seinem ersten Auto, einem Pucherl oder auch Puch-Schammerl. Außerhalb Österreichs kennt man die Kiste unter dem Namen Steyr-Puch 500, ein verbesserter und bergtauglich gemachter Lizenzbau des Fiat 500. Daneben parken ein Morris Minor und ein Simca 1000 (?), im Hintergrund ein weißer Opel Rekord (?) und ein beiger Fiat 850.

Nun wirds richtig skurril! Das folgende Fundstück aus dem Internet zeigt einen chinesischen Nissan Patrol Y60Nachbau einer unbekannten und absolut unaussprechlichen Firma, der mittels Hyundai Terracan-Schnauze auf modern und zeitgemäß getrimmt hätte werden sollen. Ähm, ja, ähh…

Die Reihe der Bilder skurriler Nach- und Umbauten könnte man noch ewig weiterführen, ich möchts jedoch mit folgendem Bild bewenden lassen. Zu sehen ist ein Mitsubishi Pajero V20, umgebaut zur Stretch-Limousine. Aufgenommen wurde das Bild in Indien, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht.

Eine Skurrilität Japans seht ihr auf dem folgenden Bild. Bei traditionellen Japanischen Hochzeiten trägt die Braut einen voluminösen Hut, den sie auch während der Autofahrt zur Zeremonie nicht abnehmen sollte. Ja, sie sind abergläubisch, die Japaner. 😉 Daher braucht es spezielle Fahrzeuge, aus denen die Braut aussteigen kann, ohne dass sie ihren Hut abnehmen müsste. Angeboten, und zwar ganz offiziell als Werksbestellung (!), wurde so ein Brautauto in den 90ern  auf Basis des Nissan Gloria:

Und als Abschluss noch etwas zum Schmunzeln. Wenn zwei Neuseeländer, eine ordentliche Portion Langeweile, eine Poliermaschine und ein ausgebleichter, roter Corolla E11 Kombi zusammen kommen, dann kommt folgendes Kunstwerk dabei heraus:

Ich wünsch euch einen schönen Abend!

Wierus

Advertisements

Über Lukas

Ein Steirer, der gern lenkt und dabei denkt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Autos, Geländewagen, Youngtimer abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Blick ins Archiv 1: Internet-Fundstücke

  1. YoungtimerBlog schreibt:

    ….definitiv ein Rekord im Hintergrund. Dass Österreicher sich eigene Klone gegönnt haben, höre ich echt zum ersten Mal – abgefahren!

  2. Alex schreibt:

    hier ein absolut bergtauglicher Steyr Puch 650 T
    http://be-cause-blog.com/2011/09/04/steyr-puch-650-t/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s